Schuljahr 2015/2016

Im Schulhaus Halden in St. Gallen hat eine Elternumfrage stattgefunden. Das Resultat finden Sie hier.

Im Schulhaus Ebnet in Gaiserwald-Abtwil SG ist ein Pilotprojekt am Laufen. Dieses Projekt ist abgeschlossen.

Im Schulhaus Duggingen BL haben 2. bis 6. Primarklässler während 12 Lektionen das Kinderprogramm der SKEMA trainiert.

Im Schulhaus Zwingen BL sind 3. und 6. Primarklässler während 6 Lektionen in die Kampfkunstart der SKEMA zur Förderung des Selbstvertrauens & Selbstverteidigung eingeführt worden.

Pilotprojekt im Kindergartenunterricht ab Frühlings- bis Sommerferien 2016

Nachdem das Schulhaus Grossacker in St. Gallen in ihren fünf Kindergärten und das Schulhaus Halden in St. Gallen in zwei Kindergärten die Lektionen “Selbstvertrauen & Selbstverteidigung” für das Schuljahr 2015/16 im Stundenplan fix verankert haben, startet das Schulhaus Ebnet in Gaiserwald-Abtwil SG ab den Frühlingsferien 2016 für ihre drei Kindergärten ebenfalls ein entsprechendes Pilotprojekt.

Pilotprojekt im Kindergarten Grossacker St. Gallen vom Frühjahr 2015

Im Frühjahr 2015 hat die Schulleiterin Carol van Willigen und ihre Kindergartenlehrpersonen vom Schulhaus Grossacker in St. Gallen für zwei lebhaften, nicht ganz einfache Kindergärten nach einer Lösung gesucht, wie sie diese „Energien“ für ihre Kinder konstruktiv nutzen können. Dabei hat sich für die SKEMA im Frühling 2015 ein Pilotversuch ergeben, worin die Kindergartenkinder während einer Lektion pro Woche ins SKEMA Kinderprogramm eingeführt worden sind. Die Reaktionen seitens Lehrpersonen, Eltern und Kinder waren äusserst positiv, sodass die Schulleitung beschloss, diesen Unterricht ab dem Schuljahr 2015/16 auf die anderen Kindergärten des Schulkreises auszudehnen. Die Kinder konnten in ihrer Körperhaltung, Koordination, Kräftigung und Selbstsicherheit gefördert werden. Dieses Feedback kam vor allem von den Kindergartenlehrpersonen und von den Eltern. Zudem stellten sie fest, dass sich bei mehreren Kindern das soziale und disziplinare Verhalten enorm verbessert hat. Ali Güldal (Leiter SKEMA St. Gallen Ost & Gründungsvorsitzender Förderverein) hat gemeinsam mit seiner Lebenspartnerin Mirjam Tanner (dipl. Instruktorin & Kindergartenlehrperson) dieses Projekt begleitet. Dabei konnten sie immer auf die Unterstützung und über 50jährige Kampfkunsterfahrung vom SKEMA-Gründer & Mentor Suny Kamay (Roland Krauer) zählen. Mit diesen äusserst positiven Erfahrungen kam es dann auch, dass weitere Kindergärten sich an diesem Projekt anschlossen. Das Schulhaus Halden in St. Gallen hat diesen Unterricht für zwei ihrer Kindergärten ebenfalls eingeführt.

Schulprojekte wie “selbstbewusst & stark” oder “work-life-balance”

In den letzten Jahren haben auch vermehrt die öffentliche Schulen die Notwendigkeit im Bereich der „Selbstverteidigung” und des “Energietrainings” erkannt. So haben die SKEMA (Suny Kamay Energy & Martial Arts Academy) und die KBZSG (Kaufmännisches Berufs- und Weiterbildungszentrum St. Gallen) bereits in den Jahren 2012, 2013, 2015 und 2016 erfolgreich zusammengearbeitet. Über 3’500 Lernende konnten bereits einen ersten Eindruck in der Selbstverteidigung oder Energietraining gewinnen. Ebenso sind jährlich wiederkehrende Projekte mit dem Oberstufenzentrum Mittelrheintal in Heerbrugg SG und mit dem Oberstufenschulhaus Notker in St. Gallen am Laufen. Einmalige Projekte in Kindergärten, Primarschulen, Oberstufen oder Berufsschulen sind schweizweit längst keine Seltenheit mehr.